Home

NEU bei mir!

Ich habe meinen Leistungsumfang um ein Rollenmassagegerät und ein Bandmassagegerät erweitert. Nachstehend sind die Eigenschaften kurz erklärt. Bei Interesse freue ich mich auf ein persönliches Gespräch. Ich biete die Nutzung im 10er-Block an, bei welchem pro Einheit, die Geräte maximal eine Stunde genutzt werden können.

Rollenmassage und Bandmassage

Durch die Massagebehandlung werden die entsprechenden Körperpartien verstärkt durchblutet. Der Stoffwechsel in den Fettzellen wird dadurch um das Zwei- bis Dreifache angekurbelt; Nährstoffe können verbrannt und Fett abgebaut werden.

Gezielte Rollen- und Bandmassage unterstützt außerdem die Regeneration der Haut, der Stoffwechsel wird auf Trab gebracht, die Sauerstoffzufuhr und die Durchblutung werden gefördert. Die spontane Reaktion der Haut ist prickeln und Wärme. Gleichzeitig produzieren die Bindegewebszellen neue elastische Fasern. Die Haut wird dadurch straffer und frischer. Zusätzlich kann die Verbrennung von Depotfett stattfinden. Besonders erfolgreich im Bauch- und Hüftbereich. Als Draufgabe lockern diese Massagegeräte die myofaszialen Gewebe lindern Verspannungen und fördern das Wohlbefinden.

Geeignet zur:

  • Straffung der Haut, Strukturverbesserung der HÜfte, Bauch, GesÄß, Taille, Oberschenkel
  • Festigung und Straffung des Bindegewebes
  • Verbesserung des Hautbildes
  • Aktiviert die Durchblutung der Haut
  • Aktiviert das Lymphsystem
  • Lockerung der Muskulatur und Verspannungen
  • Umfangverminderung (EntwÄsserung)
  • Steigert das Wohlbefinden

 

Die Fotogalerie zeigt meine Räume in welchen das gezielte Bewegungstraining stattfindet.

Aufwärmen mit dem Turbo Trainer von Star Track, ein professionelles Radergometer von Daum, oder mit der Reverse- Bank die Wirbelsäule entlasten,

- Übungen am Boden, mit Bällen und Bändern sowie die Übungen auf labilem Untergrund auszuführen, gehören zur Grundlage des alltagstauglichen Gesundheits- und Fitnesstrainings,

- die Möglichkeiten mit freien Gewichten, wie Lang- und Kurzhanteltraining, Barren, Klimmzugstange und TRX, T-Bar- und Rudermaschine die Muskeln zu fordern,

- bis zu professionellen Trainingsgeräte der Fa.: HNG90
Diese passen in Funktion, Design und Dimension in meine Räumlichkeiten und bewähren sich bestens. Mit einer eigenen „Reha – Gewichtsbestückung“ lassen sich feine Abstimmungen der Belastung realisieren und so eine gute Ausgangsbasis für freie Gewichte schaffen.
Man kann aber auch deftig aufladen und so eine Alternative zum Training mit freien Gewichten herstellen. Der individuelle Stick auf den Bezügen verleiht diesen Geräten meine persönliche Note.
Dazu ein herzliches Dankeschön an Herwig Neumann und seinem Team von HNG90, für eine beispielgebende Beratung, Betreuung und Unterstützung.






Wissen schafft mehr Möglichkeiten

"Die Prävention ist der Schlüssel für Gesundheit, Fitness und Lebensfreude." Dieser Satz ist sicherlich kein Geheimnis, lässt sich aber dennoch mit wissenschaftlichen Fakten untermauern. Die so genannte Trainingsintervention erstreckt sich beim gesundheitsfördernden Training über den Zeitraum des ganzen Lebens. Sobald das Training eingestellt wird, machen auch die Muskeln Pause und passen sich durch „Atrophie“ an die fehlenden Muskelreize an. Muskeltraining ist daher keine Option, sondern eine lebenswichtige Notwendigkeit. Die Degeneration von Muskeln beginnt bereits mit dem 26. Lebensjahr.

Wussten Sie schon?
Ein inaktiver Mensch verliert 9 – 20 % Muskeln in nur 10 Jahren und verbrennt somit 300 bis 900 Kcal weniger. Es hat längerfristig daher keinen Sinn – etwa bei einer geplanten Gewichtsreduktion –, seinem Körper weniger Kalorien zuzuführen, als es dem persönlichen Grundumsatz entsprechen würde. Nur eine gezielte Ernährungsumstellung in Kombination mit Ausdauersport und Krafttraining erzielen beste und dauerhafte Ergebnisse für das persönliche Gewichtsmanagement. Der Vergleich macht sicher: Untrainierte Menschen verbrennen 6 g Fett/h, nach 14 Wochen Training aber bereits 36 g Fett/h. Nicht schlecht, oder?

Sport ist das beste Medikament, das wir je zu Verfügung hatten. Richtig eingesetzt bleibt es ohne jegliche Nebenwirkung!

Der Stoffwechsel


Myokine

Studien zeigen, dass es sich bei diesen etwa 400 Hormonen um wahre Wunderstoffe handelt. Sie wirken muskelaufbauend und entzündungshemmend. Sie sind stoffwechselregulierend und Fett abbauend. Sie helfen bei und schützen vor Diabetes II, Herz-Kreislauf-Krankheiten und Schlaganfällen, sie sind stimmungsaufhellend und helfen gegen Depressionen sowie Alzheimer. Es werden wahrscheinlich noch etliche Myokine in der Zukunft gefunden werden und man wird im Zuge der Forschungen noch besser verstehen, warum Sport bei praktisch allen Zivilisationskrankheiten hilft, Krebs inbegriffen.

Die Atmung
Atmen wir tiefer und intensiver, werden auch mehr Giftstoffe in Form von Gasen „ausgeatmet“ und somit für den Körper unschädlich gemacht. Gleichzeitig wird vermehrt der für den Körper essentielle Sauerstoff eingeatmet und ins Blut aufgenommen, was die natürliche Pufferkapazität gegenüber Säuren stärkt.
Bei sportlichen Leistungen atmen wir automatisch tiefer und begünstigen somit einen gesunden Energiestoffwechsel. Regelmäßiger Sport beeinflusst daher den pH-Wert positiv.

Sport fördert die Durchblutung
Wie sie wissen hat Blut im Organismus die Funktion, Körperzellen mit Sauerstoff aus der Lunge und Nährstoffen aus der aufgenommenen Nahrung zu versorgen sowie Abfallprodukte zu den Ausscheidungsorganen zu transportieren. Wird der Blutkreislauf angeregt, also die Körperteile stärker durchblutet, werden die Zellen besser versorgt und gründlicher von überschüssigen Giften befreit.

Fettzellen
Fettzellen produzieren mehr als 100 verschiedene Substanzen, die negative Wirkungen auf den Organismus haben. Sie sind entzündungsfördernd, blutzuckererhöhend, thrombosenbegünstigend und gefäßverengend. Wenn wir zunehmen, werden unsere Fettzellen riesengroß und überschwemmen den Körper mit Botenstoffen. Dann wirkt das Hormon Insulin immer schlechter und der Stoffwechsel läuft so richtig aus dem Ruder.

Rollenmassage

Bandmassage